You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Capsamania. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Arganto

Cuisine Missile Maker

  • "Arganto" started this thread

Posts: 2,623

Location: Ahlen

Lieblingschili: Capsicum chinense und pubescens

Thanks: 2 / 0

  • Send private message

1

Sunday, March 20th 2011, 2:23pm

Chili Salami Habanero extra scharf - Testberichte

43%

1 (sehr gut) (6)

50%

2 (gut) (7)

7%

3 (befriedigend) (1)

0%

4 (ausreichend)

0%

5 (mangelhaft)

0%

6 (ungenügend)









Chili Salami Habanero extra scharf


Hersteller nach Etikettenaufdruck:
fein & würzig Tomas Lokos
Lerchenbergstr. 1
D 79336 Herbolzheim

Zutatenliste nach Etikettaufdruck:
Schweinefleisch, Speck, jodiertes Nititpökelsalz (E250),
Gewürze, Chili, essbare Hülle, Rauch

Zu beziehen bei:
www.chili-salami.de









Testbericht:


Optischer Eindruck:

Produktpräsentation:
Die Salami erscheint einzeln verpackt in Folie vakuumiert. Das Label mit der
Produktbezeichnung ist ein auf der Spitze stehendes Quadrat in den ungarischen
Landesfarben Rot-Weiß-Grün mit dem Doppeladler-Wappen des Kaiserreiches
Österreich von 1915 im roten Feld und stilisierten Landesgrenzen im weißen
Feld. Dieses suggeriert einen Ursprung oder eine Herstellungsart aus dem
österreichisch-ungarischen Bereich.
Auf der Rückseite befindet sich ein Etikett mit Herstellerangabe, Betriebsnummer,
Zutatenliste, Haltbarkeits- und Gewichtsangabe.

Wurst im Stück:
Die Wurst hat eine Länge von ca. 19cm Länge und ca. 3cm Durchmesser.
Sie ist für eine Salami sehr dunkel, tief rötlich braun mit durchscheinenden
Speckstücken.

Wurst im Anschnitt:
Das Innere der Salami erscheint in einem etwas helleren Braun-Rot mit einem
ca. 2,5mm breitem, dunkleren Räucherrand und ist zu etwa 50% mit etwa 1cm
großen Speckstücken durchsetzt.


Sensorik:

Geruch:
Kräftig rauchig mit fleischiger Note. Kein Chinense-typischer Geruch
wahrnehmbar.

Konsistenz:
Die Salami erscheint im Ganzen beim Biegen mittelfest.
Im Bereich der Hülle und des Räucherrandes wirkt die Wurst recht fest und
ein wenig zäh. Das Innere ist bedeutend weicher, mit einer, im Vergleich zu
anderen Würsten, recht geringen Faserigkeit. Die Speckstücke haben auch
eine recht feste Konsistenz. Insgesamt ergibt sich, von der Hülle abgesehen,
ein recht weicher Biß.

Geschmack und Aroma:
Beim ersten Biß erscheint sie herrlich rauchig mit einem absolut leckeren,
fleischigen und würzigen Geschmack, wobei sich der Anteil an den
Speckwürfeln nicht in den Vordergrund schiebt, wie es der optische
Eindruck vielleicht vermuten lässt. Im Verlauf stellt sich ein zwar geringes,
aber dennoch wahrnehmbares Habanero-Aroma ein.

Schärfeempfinden:
Chinense-typisch setzt der Schärfeeindruck mit etwas Verzögerung ein.
Gegenüber normalen Consumer-Produkten ist der Schärfegrad bei
entsprechender Verzehrmenge um Einiges höher.
Für einen Chili-Liebhaber ist es eine angenehme, prickelnde Schärfe.
Allerdings hatte ich den Eindruck, dass die Schärfe nicht sehr
gleichmäßig in der Wurst verteilt war.

Schärfegrad:
Diesen ordne ich bei etwa 5/10 ein.


Abschließende Beurteilung:

Gesamteindruck:
Ich halte diese Salami von Geschmack, Würze und Aroma her für hervorragend
gelungen! Die Hülle könnte etwas weniger fest sein und noch etwas
"Abhängen" würde den Wert meines Erachtens weiter steigern.

Kaufempfehlung:
Sehr empfehlenswert.

Gesamtnote:
Für mich, trotz geringer Abstriche, eine klare 1!

:hungry: :lecker: :yum: :good:
"Wenn Freiheit noch irgend Etwas bedeutet, dann ist es, Dinge sagen zu dürfen, die die Anderen nicht hören wollen." (George Orwell)

This post has been edited 1 times, last edit by "Arganto" (Mar 20th 2011, 2:23pm)


ChiliEla

TV-Star

Posts: 2,207

Location: Vettweiß

Lieblingschili: Rocoto´s

Thanks: 5 / 4

  • Send private message

2

Tuesday, March 22nd 2011, 10:54am

Produktpräsentation:



Anständige Verpackung mit allen notwenigen Angaben!



Wurst im Stück:



Schöne dunkelrote Farbe mit sichtbaren Fettstücken, feiner Glanz, man mag direkt reinbeißen!



Wurst im Anschnitt:

Die Fettstücke sind gut ersichtlich aber etwas unregelmäßg verteilt,
schöne appetitanregende Farbe und ein herrliches Raucharoma!



Geruch:



Sehr angenehmem rauchig, appetitlich fleischig, Habanero riecht man nicht raus.



Konsistenz:

Angenehme Struktur, nicht zu hart und nicht zu weich.

Mich persönlich stören die großen Fettstücke ein wenig, könnten für meinen Geschmack etwas feiner sein.



Geschmack und Aroma:



Sehr fein gewürzte Wurst, dass Raucharoma ist nicht zu aufdringlich,
angenehme schärfe, obwohl mir das typische Habaneroaroma etwas fehlt.

Schärfegrad:




4/10



Gesamteindruck:



Super gelungene, fein abgeschmeckte Wurst, mit guten Zutaten. Für meinen
Geschmack dürfte sie ruhig etwas größer sein, so dass man sie in feine
dünne Scheiben schneiden kann und sich zum Belegen von Brötchen eignet!



Kaufempfehlung:



:good: 100%

Gesamtnote:

absolut verdiente 1 :clapping:
Es ist egal wie oft man im Leben hinfällt, es kommt darauf an, wie oft man wieder aufsteht!


Sven

Inselaffe

Posts: 1,746

Thanks: 119 / 139

  • Send private message

3

Tuesday, March 22nd 2011, 11:04am

Habanero Salami

Produktpräsentation:
ansprechende Verpackung mit optischen Nuancen die ein Interesse an diesem Produkt wecken. Auch ist für jeden gleich ersichtlich um was es sich hier handelt, nämlich um eine gerauchte Rohwurst Salami Art, die etwas schärfer sein könnte.

Wurst im Anschnitt:
im Anschnitt sind bei dieser Salami deutlich relativ große Speckstücke zu erkennen, die geschnitten und nicht gewolft wurden. Diese könnten etwas gleichmäßiger in der Wurstmasse verteilt sein. Das Fleisch ist schön umgerötet mit einer tollen Farbe und lädt zum aufschneiden der Salami ein.

Geruch:
deutlicher Geruch nach Buchenholz Rauch und Chili Aromen wahrzunehmen. Ein typisches Habanero Aroma konnte ich nicht erkennen, was wohl am verwendeten Pulver liegen könnte.

Konsistenz:
mittelhart mit ungleichmäßig verteilten groben Fettstücken. Der Fleischanteil dürfte mit einer 8mm Scheibe gewolft worden sein, was dieser Salami
einen klassischen Style verleiht. Gefällt mir persönlich sehr gut.

Geschmack und Aroma:
Diese Salami ist gut und kräftig abgeschmeckt ohne den typischen Salami Geschmack mit experimentellen Gewürzbeigaben zu verfälschen. Der Anteil an (Habanero) Chilipulver ist gut ausbalanciert und steht deutlich im Vordergrund ohne aufdringlich zu wirken. Die Salz-Basis ist optimal auf diese Wurst abgestimmt, es hätte weder mehr noch weniger sein dürfen. Der Rauch von Buchenholz rundet den Gesamteindruck dieser gelungenen Salami noch ab.

Schärfeempfinden:
die Schärfe setzt etwas zeitverzögert ein und ist dann deutlich spürbar.

Schärfegrad:
5 / 10

Kaufempfehlung:
definitiv „JA“!!! Endlich mal ein Produkt bei dem dem Kunden nicht nur was optisch vorgegaukelt wird. Nein… hier sprechen auch die Geschmacksrezeptoren an.

Gesamtnote:
1,8

Danke für die Möglichkeit dieses leckere Produkt testen zu dürfen

Kris

Sage

Posts: 668

Location: Lkrs. Karlsruhe

Lieblingschili: die roten

Thanks: 5 / 6

  • Send private message

4

Thursday, March 24th 2011, 12:55pm

Dann möchte ich auch mal meine Einschätzung der Habanero Salami zum Besten geben.
Da ich die Jolokia Salami ebenfalls mitgetestet habe, die Unterschiede aber nicht allzu groß sind, spreche ich sie hier gleich mit an.


Allgemeines:
Beide Würste sind etwa 110 g schwer, haben einen Durchmesser von rund 25 mm, sind dunkelrot, haben einen würzigen, typischen Wurstgeruch und waren jeweils in einer Vakuumfolie verpackt.

Das Etikett gibt folgende Hinweise:
"100 g hergestellt aus 135 g Schweinefleisch;
ZUTATEN: Schweinefleisch, Speck, jodiertes Nitritpökelsalz E250, Gewürze, Chili, eßbare Hülle, Rauch"

Meine Würste wurden frisch verpackt und sind knapp 3 Monate haltbar.

Was beim Anschnitt der beiden Würste sofort auffällt und sie von "normalen", also Supermarktsalamis unterscheidet ist die dunkelrote Farbe des grob gewolften Fleisches sowie die ebenfalls sehr groben Speckstücke.
In den Fotos oben kann man das sehr gut sehen.


Geschmack:
Beide Würste haben einen angenehmen, natürlichen Salamigeschmack, wobei mir die Jolokia zusätzlich noch etwas rauchig erscheint. Beide unterscheiden sich aber nur unwesentlich und ich könnte sie im Blindtest wohl nicht auseinanderhalten. Den typischen Habanerogeschmack erkenne ich aber nicht.

Wegen der groben Struktur der Wurst muß man gut kauen, was ich persönlich aber nicht als Nachteil empfinde.

Interessant für mich wäre jetzt noch, wie sich der Geschmack ändert, wenn man die Wurst im Keller etwas nachreifen und -trocknen läßt. Ich mag's recht gerne, wenn eine Wurst fester ist. Das werde ich mal austesten.


Schärfe:
Ich selber als gemäßigter Scharfesser stufe die Habanero als leicht scharf und die Jolokia als leicht bis mittelscharf ein. Wobei die Herstellerangabe "extra scharf" für Normalesser durchaus zutreffen dürfte.
Die Schärfe ist recht neutral und ohne den Habbi-typischen Nachbrenner.
Auf eine Schärfeangabe nach Skala verzichte ich prinzipiell. ;)


Fazit:
Eine leckere Wurst mit Charakter und angenehmer Schärfe, die sich sowohl auf Brot als auch pur als Nebenbei-Snack gut essen läßt.
Klare Empfehlung von mir.
So lange mein Chef so tut, als würde er mich ordentlich bezahlen, tue ich so, als würde ich ordentlich arbeiten.

Posts: 879

Thanks: 39 / 4

  • Send private message

5

Friday, March 25th 2011, 12:42pm

Optischer Eindruck:
Sehr gut verpackt, Farbe und Griffigkeit der Wurst in der Verpackung machen Appetit.

Produktpräsentation:
Vernünftige, *lebensmittelsichere*, starke Folie.
Die Etiketten sind im Design ansprechend, die Inhaltsangaben hinreichend, machten allerdings aufgrund der überstehenden Ecken und faltigen Aufbringung einen *nicht mit Liebe verpackt* Eindruck.

Wurst im Stück:


Wunderschöne dunkle Farbe fest, solide, nicht zu weich und angenehmer Duft.

Wurst im Anschnitt:

Sehr schön fleischig, mit groben Speckstückchen, dunkelrot : zum reinbeissen
Die Speckwürfelverteilung scheint auch hier etwas ungleichmässig, was nicht störend ist.

Sensorik:

angenehm feste Schnittwurst, machte einen hervorragenden, qualitativ hochwertigen Eindruck.

Geruch:

Würzig - leicht rauchig ohne merklichen Habbi Duft, sehr appetitlich.

Konsistenz:

Finde ich hervorragend - bissfest, kauig, bleibt im Mund fleischig und solide, auch die Speckstückchen, was sich im Biss und beim kauen *unfettig* ausnimmt. Positiv ist ausserdem, dass die Wurst keine sehnige Faserung ausweist und nichts zwischen den Zähnen steckenbleibt.

Geschmack und Aroma:

Wohlschmeckende, eher mild gewürzte Wurst. Nicht zu salzig, was ich als sehr angenehm empfinde. Die Habanero Wurst hält sich - ohne dominantes Chili- oder Raucharoma - ein wenig im Hintergrund und ich würde sie - geschmacklich - eher als eine milde Wurst beschreiben.

Schärfeempfinden:

Anfangs nahezu unscharf mit leicht steigender Tendenz. Kein wirklicher Nachbrenner Effekt, die Schärfe ist rund und absolut umgänglich.
Die Kinder haben sich nach dem kosten nichteinmal ein Glas Wasser geholt.

Schärfegrad:

4/10

Abschließende Beurteilung:

Eine milde, unaufdringliche, schmackhafte Wurst.

Gesamteindruck:

Empfehlenswert.

Kaufempfehlung:

ja

Gesamtnote:

2

Xoba

Sage

Posts: 584

Location: Bamberg

Lieblingschili: Goronong, Aji Cristal

Thanks: 17 / 10

  • Send private message

6

Sunday, March 27th 2011, 11:16am

Optischer Eindruck / Produktpräsentation:
Sauber eingeschweißte Wurst. Das Vorderseite gibt schnell Aufschluss darüber, was man da vor sich hat.
Die Farbgebung des Etiketts hätte mich jetzt auf die Idee gebracht, dass die Wurst aus Italien stammt, auch wenn der Stiefel fehlt ;)
Auf der Rückseite neben der Zutatenliste noch das Datum der Abpackung :good: und die Haltbarkeit.

Wurst im Stück:
Schöne, dunkle Wurst. Könnte glatt vom Metzger nebenan sein, sieht frisch und nach echter Handarbeit aus!

Wurst im Anschnitt:
Im Anschnitt zeigt sich weiterhin ein schönes, rotes Fleisch. Der Fettanteil scheint zwar nicht zu übermäßig zu sein, ist aber leider recht grob geschnitten, sodass es sich etwas ungleichmäßig verteilt.
Da ich persönlich total auf feine Würste stehe, stört mich das etwas.

Sensorik:
Bei Raumtemperatur relativ weich, was mir sehr entgegenkommt, da ich solche Würste total hart und ausgedörrt nicht mag. Ich hätte auch nichts dagegen wenn sie noch etwas weicher wäre.
Auf der anderen Seite - was mir insgesamt auffällt - solche Würste würde ich vom optischen her nicht als Salami bezeichnen.
Ich hab leider keine Ahnung wie das aus Metzgersicht aussieht, vielleicht kann mir das jemand mal erläutern.
Aber so dünne Rohwürste laufen bei mir eher als 'Krakauer' oder 'Polnische'.
Bei Salami würde ich dickere und härtere Würste erwarten, aber das ist wohl einfach ein persönlicher Eindruck, auf Grund meiner Vorlieben.

Geruch:
Leckerer, würziger Wurstgeruch, erinnert mich (und das ist nicht negativ gemeint!) an Bifi!

Konsistenz:
Hatte ich eigentlich schon zum Großteil erwähnt.
Sehr schön finde ich, dass die Haut sich gut beißen und kauen lässt, wie auch die restliche Wurst, keine zu festen oder gar knorpelige Stücke, sondern durch und durch schönes Fleisch. Ok, das Fett könnte feiner sein, das Problem hab ich häufiger. Ist halt Geschmackssache.

Geschmack und Aroma:
Sehr gut, schön würzig. Kein aufdringlicher Rauch.
Allerdings kann ich jetzt kein Habaneroaroma entdecken. Muss jetzt auch nicht sein, aber es hätte ja sein können.

Schärfeempfinden:
Im ersten Augenblick jedenfalls recht wenig Schärfe. Bzw. da haben unsere Metzger hier ähnliches zu bieten.
Allerdings summiert sichs dann nach mehreren Bissen doch noch, sodass es doch schärfer ist als andere!

Schärfegrad:
Insgesamt 4/10


Gesamteindruck:
Eine wirklich gelungene, leckere Wurst, gut gewürzt und ne nette Schärfe.
Etwas feinerer Speck wäre mir recht. Irgendwie hat mir dennoch die 'Überraschung' gefehlt.


Kaufempfehlung:

Ja, durchaus, wer scharf mag und ne leckere Brotzeitwurst braucht, ist hier gut aufgehoben!


Gesamtnote:
2-

chiligriller

SchmalzKönig

Posts: 854

Location: Taufkirchen / Vils

Lieblingschili: Rocotos

Thanks: 270 / 74

  • Send private message

7

Tuesday, March 29th 2011, 5:07pm

Optischer Eindruck:
Richtige dicke Vakuum Verpackung in der lagga Wurst stekt, Super!

Produktpräsentation:
Grafik ist super, nur der Doppelkopfadler in Verbindung mit Rot-Weiss-Grün war mein erster Gedanke eine Österreichische Wurst.
Angabe auf der Rückseite: Alles was rauf muss.

Wurst im Stück:
Perfekt, richtig dunkel Geräuchert wie ich sie liebe.

Wurst im Anschnitt:
Fleischig Mager und die Fettstücke gut sichtbar. Zählt eher zu der mageren Salami

Sensorik:
Handwerklich super gemachte schittfeste Rohwurst die aber zu Mager ist.

Geruch:
Runder Rauchiger Geruch (nicht aufdringlich), Würzig die aber nur einen minimalen Geruch einer Chinense hat. (mehr als bei der Jolokiawurst)

Konsistenz:
Schön Schittfest mit guten Biss

Geschmack und Aroma:
Super Geschmack Würzig,Rund. Keinerlei aufdringlichkeit durch den Chinensegeruch.

Schärfeempfinden:
Habanerotypisch Anfang würzig, nach 5 sek super kribblen auf der Zunge, dann ist die schärfe wieder abfallend. (Chinense halt)

Schärfegrad:
5/10


Abschließende Beurteilung:

1a Ware. Gegenüber der Jolokiawurst geht da die Caramelnote ab, was sie herber erscheinen lässt.
Für mich lässt sich der Geschmack nicht verbessern denn er ist absolut Top.

Gesamteindruck:
Auch für Nichtchiliheads zu empfehlen wo sie aber an der obersten Grenze Anzusiedeln ist.

Kaufempfehlung:
Ja denn sie hat Suchtfaktor!!!!

Gesamtnote:
1-2 (da sie mir zu Mager ist)
Gruß Paul
News:
Ich Bau mir eine "dicke Berta", du auch?

Hombre

Capsaicin basierte Lebensform

Posts: 6,039

Location: Göppingen

Lieblingschili: C.pubescens

Thanks: 878 / 833

  • Send private message

8

Sunday, April 10th 2011, 7:46am

Optischer Eindruck:
In der Verpackung schon ansprechend, macht Lust auf eine Herzhafte wurzige Salami

Produktpräsentation:


Etikett grafisch schön ausgearbeitet, leider fehlt die Angabe der Internetadresse

Wurst im Stück:

Schön dunkel das man schon vor dem Geruchstest schon den Rauch erahnen kann

Geruch:

Der Rauch kommt einem nach öffnen der Packung gleich entgegen


Konsistenz:

Lässt sich sehr gut schneiden, ist aber beim kauen nicht zäh.

Geschmack und Aroma:

Geschmacklich was von einer gut geräucherten Salami erwartet plus eine leichte chinensen Note

Schärfeempfinden:

Schärfe kommt bald nach dem ersten Bissen aber verweilt nicht lange

Schärfegrad:

4/10



Abschließende Beurteilung:


Eine sehr gute Salami, als einiges Manko ist die ungleichmäßige Speckverteilung und die fehlende Internetadresse auf dem Etikett

Gesamteindruck:

Bis auf die ungleiche Verteilung des Speckes passt die Wurst in allen Punkten

Kaufempfehlung:

Ja, aber nur in großen Mengen den sie ist viel zu schnell weg

Gesamtnote:

1-

Chililili

Sweetlili

Posts: 3,781

Location: Unterfranken

Lieblingschili: Habbi, LD

Thanks: 183 / 245

  • Send private message

9

Sunday, April 10th 2011, 11:22pm

OPTISCHER EINDRUCK / PRODUKTPRÄSENTATION:
sieht nach einer "ehrlichen" Wurst aus :good:
Optimal eingeschweißt, kann man sicher gut lagern wenn man's aushält. :D
Das Etikett gefällt mir nicht. Wenn's danach ginge, hätte ich die Wurst vielleicht sogar liegen lassen, da es so "touristisch" aussieht.
Hab immer noch nicht kapiert ob die Farben was mit Italien zu tun haben, oder doch mit Ungarn? :denk:

WURST IM STÜCK:
Fasst sich gut an, sie ist noch schön weich, was ich lieber mag als so ganz ausgetrocknete...
Die dunkle Farbe lässt mich aber nicht an eine Salami denken.
Schöner Glanz!

WURST IM ANSCHNITT:
Schöne und appetitliche Farbe.
Für mich persönlich zu grobe (sichtbare) Fettstücke, dürfte gerne weniger sein.
Den Durchmesser finde ich gerade noch ok -
kleiner sollte er nicht sein, sonst kann man keine vernünftigen Scheiben schneiden für auf's Brot.

Auch hier denke ich allerdings nicht an eine Salami, sondern eher an eine Krakauer oder Blutwurst... ist aber nicht negativ gemeint!

GERUCH:
angenehmer, wurstiger und rauchiger Geruch, lädt zum Reinbeißen ein. (Mir geht es wie Xoba - erinnert mich an Bifi :good: )

KONSISTENZ:
nicht zu hart, angenehm zu beißen und zu kauen. Allerdings ist mir die Wurst insgesamt nicht homogen genug,
die Speckbrocken "fallen" beim Beißen aus der Wurst.
Das empfinde ich als etwas unangenehm, da ich bei Fett etwas empfindlich bin... kleiner wäre besser!
Dieser Effekt ist bei der JOLOKIA allerdings noch verstärkt, das liegt wohl daran, dass diese im Durchmesser deutlich kleiner ist...

GESCHMACK + AROMA:
sehr leckere, rund abgestimmter Geschmack, hat mich positiv überrascht.
Allerdings für mich leider kein typischer Habanero-Geschmack erkennbar.

SCHÄRFEGRAD:
ein wenig dauert es, bis die Schärfe kommt...
aber ist mit 4-5/10 schon ordentlich und je mehr man isst, desto schärfer wird es :good:

GESAMTEINDRUCK/ABSCHLIESSENDE BEURTEILUNG:
leckere Wurst, eine nette Abwechslung zum normalen Metzgerprogramm.
Manko für mich sind die großen Speckstücke, da bin ich ganz Mädchen :D
außerdem schade, dass kein Habanero-Geschmack erkennbar ist.
Für mich gibt es außerdem Punktabzug weil jodiertes Salz verwendet wird! Das stört mich generell.

Über das Aussehen der Verpackung kann man streiten, mir gefällt es nicht und es spricht mich absolut nicht an.

GESAMTNOTE:
2,4

KAUFEMPFEHLUNG:
ja klar! Kann man immer gut gebrauchen!
let it burn, let it burn...

Hubert

Chiliopa

Posts: 2,357

Location: Freilassing / Bayern

Lieblingschili: Alle Capsicum pubescens

Thanks: 160 / 228

  • Send private message

10

Saturday, May 21st 2011, 8:33pm

Produktpräsentation:
Sehr schön verpackt. Sauber eingeschweißt.
Label und Zutatenliste schön und ansprechend.

Wurst im Stück:
Sehr schöne dunkle Farbe mit einem super Geruch.

Wurst im Anschnitt:
Sehr schöne Farbe, das Brät nicht zu fein.
Für den Durchmesser zu große Fettstücke.

Konsistenz:
Ich hatte die Salami ausgepackt und 2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen.
Schön schnittfest und nicht zu weich.

Geschmack und Aroma:
Herrlich rauchig und fleischig.
Nicht zu aufdringlich.
Sehr angenehm für mich: Auch bei dieser Variante fast kein Chinense-typisches Aroma

Schärfeempfinden:
Nicht zu scharf, da hat die ganze Familie mitgegessen.

Schärfegrad:
Würde ich bei etwa 3-4/10 einordnen.

Abschließende Beurteilung:

Gesamteindruck:
Geschmack, Würze und Aroma sind hervorragend.
Für eine Salami ist sie mir zu dünn. Ich würde sie als Rohwurst bezeichnen. Sorry, aber Salami ist für meine Begriffe dicker.
Die Fettstücke sind zwar wunderbar, aber für den Durchmesser der Wurst zu groß. Auch sollten sie gleichmäßiger verteilt sein.

Kaufempfehlung:
Empfehlenswert.

Gesamtnote:
2

Savanna

Beginner

Posts: 5

Location: Bochum

Lieblingschili: Habaneros

  • Send private message

11

Wednesday, June 8th 2011, 3:24pm

Also ich finde, dass du die Wurst an sich ein echter Hingucker und Leckerbissen ist.

Ich beurteile den Schärfegrad bei 4/10

Einer Salami fängt bei mir auch erst ab 5 cm Durchmesser an.

Mein Fazit:

Die Wurst ist optisch und geschmacklich empfehlenswert. Allein bei der Verpackung und der Gestaltung des Etiketts http://www.mediaform.de/ ist noch Spielraum nach oben.

Gesamtnote: 2

Kris

Sage

Posts: 668

Location: Lkrs. Karlsruhe

Lieblingschili: die roten

Thanks: 5 / 6

  • Send private message

12

Wednesday, June 8th 2011, 7:46pm


Einer Salami fängt bei mir auch erst ab 5 cm Durchmesser an.

Die gibt es auch noch in einer dickeren Ausführung - nämlich etwa 5 cm. ;)

Hat dann auch den Vorteil, daß die Speckstückchen gleichmäßiger in der Wurst verteilt sind.
So lange mein Chef so tut, als würde er mich ordentlich bezahlen, tue ich so, als würde ich ordentlich arbeiten.

Similar threads

Bookmark and Share
Visit The Ring of Fire Home Page
A service of
netRelief, Inc.

This site is a member of The Ring Of Fire
A linked list of Chile websites

Next - Skip Next - Next 5 - Prev - Skip Prev - Random Site

Join the ring or browse a complete list of The Ring Of Fire members

If you discover problems with any of The Ring Of Fire sites,
please notify the Ringmaster